Rezensionen

Westfälische Landeszeitung

"Was sollte man an Maximilian Mangold mehr bewundern, die atemberaubende Technik und Präzision oder die reife hochsensible und differenzierte Interpretation? Es ist wohl das beglückende Zusammenwirken all dieser Elemente, die eine Musikerpersönlichkeit solchen Formats ausmachen."

 

Fränkische Landeszeitung

"M. Mangold sorgte für einen der grandiosesten Höhepunkte in der hochkarätigen Reihe der Internationalen Ansbacher Gitarrenkonzerte."

 

Rheinzeitung

"Technische Perfektion, Klangschönheit, auffallend feinsinnige dynamische Abstufungen und die Versunkenheit des hochbegabten Solisten ließen den Zuhörern den Atem stocken."

 

Nürnberger Zeitung

"In bewundernswerter Differenziertheit stellt Maximilian Mangold die Charaktere vor, die Henze aus Shakespeares Dramenwelt zu einer ganz eigenen Sonatenform gereiht hat - ein konzertanter Höhepunkt der Henze-Woche."

 

Schwetzinger Zeitung

"Der Konzertgitarrist begeisterte die Zuhörer vom ersten bis zum letzten Akkord."

 

Schweinfurter Tagblatt

"Beeindruckende Musikalität und große Ausdruckskraft kennzeichnen das Spiel von Maximilian Mangold. Der junge Gitarrist zeigte die ganze Bandbreite dessen, was mit seinem Instrument an Stimmungen und Gefühlsausdruck möglich ist."

 

Fränkische Nachrichten

"Mangolds Tempi sind atemberaubend im wahrsten Sinne des Wortes - nicht nur die schnellen sondern auch die langsamen."

Heilbronner Stimme

"Mangold betreibt keine Effekthascherei. Sein Musizieren gleicht vielmehr einem Sich-hinein-Versenken in die Komposition, einem sorgfältigen Aufspüren ihres Gehalts und Vermittlung desselben."

 

Hessisch Niedersächsischer Anzeiger

"M. Mangold gehört zweifellos zu den bedeutendsten Gitarristen. Seine Technik ist schlichtweg perfekt und gepaart mit einer einmaligen Ausdrucksraft."

 

Siegener Zeitung

"Wenn es einen jungen Gitarristen gibt, der seinem Instrument Ausdruck zu geben vermag, dann ist es mit Sicherheit Maximilian Mangold."

 

Westfalenpost

"Mangolds Interpretationsstil setzt nicht auf virtuose Effekthascherei. Das kann sich ein Solist von seiner Qualität sparen. Er umwirbt sein Publikum dagegen mit so intensivem Spiel, daß es ihm begeistert auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Gitarrenmusik folgt."

 

Nordfriesische Nachrichten

"M. Mangold begeisterte als temperamentvoll agierender Gitarrist und Meister der zarten Töne, mit denen er seine Zuhörer ins Träumen geraten ließ."

 

Badische Neueste Nachrichten

"Max Mangold spielt engagiert, betont, bestimmend, dann hingehaucht, zart entfliehend, wie in der Ferne verklingend, doch stets voll wach und agil präsent. Sein Stil ist persönlich geprägt, sein Wille zur Qualität ist außergewöhnlich und voller Einfühlungsvermögen."

 

Main-Post Würzburg

"Es ist ein außergewöhnliches Musikerlebnis, das M. Mangold den Hörern bereitet. Seine Spielweise fasziniert durch die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten, die äußerst spannungsreiche Dynamik und feinste Nuancierungen. Dies Live zu erleben läßt einigen Zuhören den Atem stocken."